SEMINARS & WORKSHOPS

TEACHING ASSIGNMENTS

Course of lectures @New York University/ Tisch School Of The Arts, Clive Davies Institute of Recorded Music, @BIMM (British & Irish Institute for Modern Music), @Hochschule für Musik und Tanz Köln, @Humboldt University of Berlin (Department for Musicology), @Free University Berlin (Departmentfor Communication Studies), @University of Applied Popular Music Mannheim, @Noisy Academy, @University of Paderborn (Department for Music/Popular Music and Media).

Seminars & workshops @Worldtronics/Elektro-Fachmarkt @ Haus der Kulturen der Welt, @Musicpool Berlin, @Perspectives, @ a2n, @Berlin Music Week, @EBAM, @Word Conference, @Perspectives, @IASPM D-A-CH, @BerMuDa, @IHK, Instructor (CC) for audiovisual media businesses.

scroll down for latest seminars & workshops…

 

LECTURES, SEMINARS & WORKSHOPS

 

2017      University of Music & Dance Cologne (HfMT), „Music Business/Self-Marketing“, (MA), Lecturer

2017      Paderborn University/ Department for Music/Popular Music and Media. (BA), Seminar „Mein eigenes Musikprojekt mit besonderer Berücksichtigung journalistischer Kriterien: Planung, Umsetzung, Reflexion“, Lecturer

2017      BIMM Institute (British and Irish Institute for Modern Music) „ Artist Development“, acc. University of Sussex.

 

2016     New York University/ Tisch School Of The Arts, Clive Davies Institute of Recorded Music, “Developing Your Music
Venture for the Global Marketplace”, Lecturer and Mentor.

2016      BIMM Institute (British and Irish Institute for Modern Music) „ Artist Development“, acc. University of Sussex.

2016      Noisy Academy/ Musicpool Berlin, “PR & Media Basics” Lecturer

2016      Upstart, “Producers at Work”, Lecturer

2016      University of Music  and Dance Cologne (HfMT), „Music Business/Self-marketing“, (MA), Lecturer

 

2015 LECTURESHIP – @Hochschule für Musik und Tanz Köln

19. + 20.09.2015

PRACTICAL SEMINAR

 

2015 LECTURESHIP  – @Musicpool Berlin/ Noisy Academy

26.01+27.01.2015

SEMINAR: “Das Künstleruniversum – Go International”
Berufsbilder in der Musikwirtschaf

für Musiker, Labels, Booking Agenturen, Veranstalter, junge Promoter, junges Artist -Management.

- Selbstorganisation
- internationaler Musikmarkt
- Berufsfelder um den Künstler
- Strategische Kommunikation

Der Workshop  “Das Künstleruniversum – Go International” soll einen Blick hinter die Kulissen der wichtigsten Berufsbilder der Musikwirtschaft international werfen und Zusammenhänge der Aufgaben der anliegenden Berufsfelder geknüpft werden. Wer sich, vor oder hinter der Bühne, auf dem internationalen Musikmarkt behaupten will braucht entsprechend vielfältiges Wissen und Fähigkeiten, um sichtbar und gehört zu werden. Strukturen, Strategien, Maßnahmen, Zeitabläufe, Spezialwissen und spezifische Kontakte sollen helfen einen eigenen langfristigen internationalen Masterplan zu entwickeln und wichtige Entscheidungen selbst treffen zu können.
MUSICPOOL BERLIN

 

2014 LECTURESHIP – @ University of Paderborn, dpt. for Music/Popular Music and Media

SS 2014

Das Blockseminar wird aus ausgewählten studentischen Präsentationen, einem dazugehörigen Coaching und Gruppenarbeit bestehen. Anschließend werden die Präsentationen gemeinsam überarbeitet und optimiert. Dazu werden unter anderem Strukturen, Strategien, Maßnahmen, Zeitabläufe, Aufgaben, Werkzeuge, Formate und wichtige Hintergrundinformationen besprochen und es wird versucht folgende Fragen zu beantworten: Wie kommuniziert, vermittelt, vermarktet und verbreitet man seine Produktion und sich selbst? Wie produziert und benutzt man Inhalte, Sprache und Design, und wie gebraucht man diverse Medien-Kanäle, um die eigene popmusikalische Geschichte zu erzählen?

 

2014 LECTURESHIP  -  @Humboldt Universität Berlin/Musikwissenschaften
14. April – 18 Juli/ Mi, 12-14 Uhr/ SS 2014

SEMINAR – “MANAGING POP”
Das Seminar “Managing Pop” stellt ausgewählte Berufsfelder der Musikwirtschaft vor: Medienproduktion, strategische Kommunikation, PR/Öffentlichkeitsarbeit, Musikjournalismus, physische und digitale Promotion und Vertrieb, Verlagsarbeit, Booking, Events und Touring, Recht und Gema, Labelarbeit. In Bezug auf konkrete Unternehmen wird ein Einblick in lokale, nationale und internationale Vernetzungen des Musikmarkts sowie in den Zusammenhang von Musikproduktion und Musikvermarktung gegeben. Hierfür werden auch Major- und Independent-Profis aus der Berufspraxis als Gäste im Seminar begrüßt.

https://www.muwi.hu-berlin.de/

 

 

2014 Consulting Day @ Musicpool Berlin/ Noisy Academy

Donnerstag, 12 June, 2014 – 10:00 bis 18:00, Warschauer Str. 70 A, 10243 Berlin

Consulting – “Pimp My Musicproject”
What you get is what you got - doublechecking reality. How to get maximum attention from media, fans, the scene, business partners and the music industry.In dieser Beratung erfahrt Ihr von Sandra Passaro, was Ihr tun müsst, um Euch, Euer Projekt, Eure Band etc. PR-mäßig bestmöglich aufzustellen und somit möglichst viel Aufmerksamkeit von den Medien, Fans und Musikindustrie / -szene erhaltet.

 

 

2014 LECTURESHIP & COACHING – @Musicpool Berlin/ Noisy Academy

 

BEREICH: Promotion/ Marketing

SEMINAR “PR & Medien Basics”
lokal, national, international

WORKSHOP “Simulation Promotion Kampagnen”
in Deutschland

 

BEREICH: Karriere/Existenzgründung/Beruf

WORKSHOP: “Image und Selbst”
My Image as an artist & myself.

 

BEREICH: Management/ Label

SEMINAR: “Managing Music”

MUSICPOOL BERLIN

 

2014 WORKSHOP – @Perspectives/ //:about blank
Sa, 08.03.2014

WORKSHOP – “ME, MYSELF & I”
My Image as an artist & myself. PR Basics – Timing, Tasks & Tools.
In reminiscence of the former Perspectives panel “Going public – visibility of women in electronic music”, we want to take the next logical step with the workshop “Me, myself and I”. If artists or labels want to raise the number of fans and business partners, one simply need the attention of media first. Therefore it is of major importance to understand how media work and what editors need, in order to “feed them” properly. We would like to answer the following questions: How to communicate, connect, spread and distribute your productions and yourself in an appropriate way? How to produce and use content, language and design through diverse media channels to tell your story. How to present the right picture about yourself as an artist to the public in an effective way to get heard and seen best possible? The participants are welcome to ask individual questions and share their experience.

REFLECTING PERSPECTIVES @//:about blank

 

2013  WORKSHOPS -  @Worldtronics/Elektro-Fachmarkt @ Haus der Kulturen der Welt
“Go InternationalCoaching & Mentoring für junge Musiker und Labels”

Die Frage: Was macht der junge Künstler/das junge Label nachdem die Musik produziert ist, d.h. wie vermittelt, verbreitet und vermarktet er seine Produktion und sich selbst; wollen wir versuchen zu beantworten. Strukturen, Strategien, Maßnahmen, Zeitabläufe, Spezialwissen und spezifische Kontakte sollen den jungen Künstlern helfen Ihren eigenen langfristigen Masterplan zu entwickeln und wichtige Entscheidungen selbst treffen zu können.

  • Sa 30.11.2013
  • Workshop: 20 Euro
  • please register here: sandra @ hyper-culture.net

WORLDTRONICS – ELEKTRO FACHMARKT @ Haus Der Kulturen Der Welt

 

2012 SERIE OF SEMINARS @Bethanien -”Coaching for young artist and labels”

Young artists founding their own labels. But what are the essentials of labelwork. How do the artists create their own selfimage. How to talk to media, distributor, booker, clubs, fans to get them excited in what you do?

 

2011 WORKSHOP – @ a2n  Werkstatt @hbc. Berlin Music Week
“Timing & Basics of an international Album Campaign- from production, to processing and distribution to the recipient.”

Grundlagen und Timing einer internationalen Album Promotion Kampagne – von Produktion über Weiterverarbeitung und Distribution bis zum Rezipienten.

Anhand eines chronologischen Ablaufs werden die Aufgabenfelder einer internationalen Album Promotion Kampagne kurz skizziert:
Timing, Erstellen eines Promoplans, strategische Auswahl der Medienpartner und Aufbau spezialisierter Medienverteiler, Kommunikationswerkzeuge, Kommunikationskanäle, physische und digitale Verschickung, Newsletter, Print Medien, Radio, online und Social Media, Auswertung, Reporting, Zusammenarbeit mit Artist, Medien, Label, Vertrieb, Booking und Konsument. Die Teilnehmer des Workshops sind eingeladen individuelle Fragestellungen zu formulieren und Ihre Erfahrungen zu teilen.

http://www.all2gethernow.de/a2n-werkstatt/a2n-werkstatt-programm/workshop-16-a2n-werkstatt/

 

2011 WORKSHOP – VUT- Basics @EBAM
“Klassische Musik-PR vs. Digitale Promotion- lokal, national, international”

Im Zuge des zweiten New-Economy-Hypes – web2.0 erfährt die klassische Musik-PR eine mediale Revolution. Viele interessante Chancen tun sich auf, doch inwieweit profitiert der Künstler & sein Label von den neuen Möglichkeit? Welches ist der tatsächliche Wert und Nutzen, den eine PR-Agentur für seinen Künstler aus der Umformierung im Netz ziehen kann? Welches sind die Vor- und Nachteile einer digitalen Promotion Kampagne gegenüber der klassischen Musik Promotion?
Der Workshop versucht aktuelle Entwicklungen zwischen Medientechnologie, Ent- und Ausdifferenzierung der Musikbranche sowie zukünftigen Szenarien mit den Workshopteilnehmern zu erarbeiten.
http://www.vut-online.de

 

2010 GUEST LECTURER – Seminar, BA-degree, @Universität zu Paderborn, Studiengang „Populäre Musik und Medien“ - „Image und Selbst“

http://kw.uni-paderborn.de/institute-einrichtungen/institut-fuer-kunst-musik-textil/musik/pmm

 

2010 WORKSHOP a2n Camp, Selection Panel Guest & Invitation for Unconvention @BMW
“The Travelling Topic” in coop with Unconvention

Take 7 indie record label bosses, 7 artists, 7 managers, 7 web developers, 7 event producers, 7 media specialists, 7 new online portals for music exposure. Get them to explore one question as separate groups, at different music events throughout the world.

The idea of this session series is to come up with 50 great ideas in support of music. This will incorporate new ways to promote music online, new ways to build fanbases, new ways to make the most of playing live and new ways to galvanise press and media presence. This first one of the travelling topic session will focus around the Berlin music infrastructure and scene.

The Travelling Topic will start with questions from the moderator. The group of 7 people from Berlin will discuss the question from their perspectives. One person from the 7 will be invited to the next travelling topic session at another event to take the topic forward.

http://www.unconventionhub.org/

http://www.all2gethernow.de

 

2009 WORKSHOP  a2n – all together now, music and culture convention @Münze
“The Re-evaluation of all Values”

Moderation: Sandra Passaro (Stars & Heroes) | Gäste: Anna Ufer (play.fm), Barbara Hallama, Katrin Richter (raveline), Daniel Meteo (shitkatapult/meteosound, flow.er booking), Sascha Kösch (de:bug), Tobias Thon (native instruments)

Die Möglichkeiten und Herausforderungen der neuen Medien Technologien in der elektronischen Musik Szene.
Das Thema resultiert aus einer Pilotstudie von Prof. Dr. Christoph Jacke, der an der Universität Paderborn den sehr selten zu findenden Lehrgang „Populäre Musik & Medien“and der Fakultät für Kulturwissenschaften lehrt, und Sandra Passaro.
Themenschwerpunkte: Errungenschaften des World Wide Web, individueller Gebrauch und Medienkompetenz, Veränderungen auf der sozialen Ebene
Alle Kommunikationsebenen der Popmusikindustrien erfahren gerade durch Vermischung und Neuordnung fundamentale Umbrüche. Bisherige Grenzen lösen sich dadurch auf, sprengen Limitierungen und schaffen neue Möglichkeiten. Von Produktions- bis Weiterverarbeitungskultur justieren sich die Routinen und somit auch die Bewertungen derzeit neu –
Das Internet ist relativ jung und die Regeln ändern sich stetig. Angeschoben durch ein immer größer werdendes Angebot, adaptiert der informationshungrige Medien Mensch die neuen Technologien, -der Medienkonsum wächst.
Einhergehend mit einem größeren Medien Konsum, findet eine stärkere Fragmentierung statt, d.h. mehr Kanäle, aber weniger Rezipienten pro Kanal. Das heisst einerseits, dass diese Spezialisierungen zu einer Mentalität der direkten Befriedigung führt, diese wiederum verkürzt unsere Aufmerksamkeit und macht uns zu sehr ungeduldigen Individuen.

http://www.all2gethernow.de

 

2009 WORKSHOP @Global Groove, New Delhi, India

Global Groove the first electronic music festival & convention in India is scheduled to be held in New Delhi from 17 – 20 of December 2009. A joint initiative between Goethe-Institut/Max Mueller Bhavan, New Delhi and Entertainment Media Services Pvt. Ltd., Global Groove seeks to connect the International electronic music Industry & musicians with their counterparts in India…

GLOBAL GROOVE CONVENTION where there will be an opportunity for the International music professionals to interact with Indian labels, clubs, music TV and radio channels, promoters and of course musicians.

 

2008 GUEST LECTURER- Seminar, BA-degree @Popakademie Mannheim,  in cooperation with Prof. Dr. Jacke -„Digital promotion und distribution in the age of the web 2.0“

http://www.popakademie.de/

 

2008 OFFICIAL INSTRUCTOR (CC) for audiovisual media businesses (IHK), Berlin

http://www.ihk-berlin.de/

 

2007 GUEST LECTURER – Seminar, BA-degree @Popakademie Mannheim in cooperation with Prof. Dr. Jacke
“PR & Marketing in the musicbusiness: oldschool and digital promotion in the age of the web 2.0″

http://www.popakademie.de/

 

2004 – 2005 GUEST LECTURER - Seminar, BA-degree @Freie Universität zu Berlin, Institute for media and communication (Publizistik- und Kommunikationswissenschaft),  „ in Cooperation w/ Dr. Christoph Jacke (University of Münster) – „PR in the musicbusiness“

http://www.fu-berlin.de/

 

 

 

 

 

 



Comments are closed.